Aphorismen Zitate Sprüche
www.mentel-zetel.de  

"Die Freiheit der Meinung setzt voraus,
dass man eine hat.
"

(Heinrich Heine)

 

Zitate und Sprüche zum Thema
"
Eitelkeit"

Die Eitelkeit anderer geht uns nur dann wider den Geschmack, wenn sie wider unsere Eitelkeit geht.   Friedrich Nietzsche (15.10.1844 - 25.08.1900) Philosoph und Lyriker
 
Wenn Eitelkeit die Tugenden auch nicht gänzlich umstürzt,
so bringt sie doch zum mindesten alle ins Wanken.
La Rochefoucauld (15.12.1613 - 17.03.1680) franz Schriftsteller
 
Wer Eitelkeit zum Mittagsbrot hat, bekommt Verachtung zum Abendbrot.
Benjamin Franklin (1706 - 1790) amerikan. Politiker, Schriftsteller, Naturwissenschaftler
 
Die so genannte Freigebigkeit ist meistens nur die Eitelkeit des Schenkens;
an dieser liegt uns mehr als an dem, was wir schenken.
La Rochefoucauld ( 15.12.1613 - 17.03.1680) franz Schriftsteller
 
Schmeicheleien sind Falschgeld, das ohne die Eitelkeit gar keinen Kurswert hätte. François de La Rochefoucauld (15.12.1613 - 17.04.1680) frz. Offizier, Diplomat u. Schriftsteller
 
Neugierde ist nur Eitelkeit. Meistens will man nur etwas erfahren, um darüber sprechen zu können.           Blaise Pascal (19.06.1623 - 19.08.1662) franz. Philosoph, Physiker u. Mathematiker
 
Das Verlangen nach Gegenliebe ist nicht das Verlangen der Liebe, sondern der Eitelkeit.                 Friedrich Nietzsche (15.10.1844 - 25.08.1900) Philosoph und Lyriker
 
Die Strafe für Eitelkeit ist Schmeichelei.
Wilhelm Raabe (08.09.1831 - 15.11.1910) deutsch. Schriftsteller
 
Um zu gefallen, muss man eitel sein. Man lernt der Eitelkeit anderer nur an sich selbst schmeicheln.
Ludwig Börne (06.05.1786 - 12.02.1837) deutsch. Journalist, Literatur- und Theaterkritiker
 
Bei allen Menschen ist es zu wissen wichtig, ob sie aus Not,
aus Eitelkeit, aus Langeweile oder aus Liebe schaffen.
Walther Rathenau (29.09.1867 - 22.06.1922) deutsch. Industrieller, Politiker u. Schriftsteller
 
Unsere Prinzipien dauern gerade so lange, bis sie mit unseren Leidenschaften oder Eitelkeiten in Konflikt kommen, und ziehen dann jedes Mal den kürzeren.
Theodor Fontane (30.12.1819 - 20.09.1898) dt. Schriftsteller
 
Scharfsinn hat einen gewissen Schein von Weissagung, der unserer Eitelkeit mehr schmeichelt als alle anderen Leidenschaften des Geistes.
 
La Rochefoucauld ( 15.12.1613 - 17.03.1680) franz Schriftsteller
 

<<< Startseite  |  zum Menue >>>