Aphorismen Zitate Sprüche
www.mentel-zetel.de  

"Die Freiheit der Meinung setzt voraus,
dass man eine hat.
"

(Heinrich Heine)

 

Zitate und Sprüche zum Thema
"Neid"

Wer nicht den Neid ertragen kann, muss auch den Ruhm nicht wollen.
Ernst Raupach (1784 - 1852), deutscher Dichter
 
Der Hass ist ein fruchtbares, der Neid ein steriles Laster.
 
Marie von Ebner-Eschenbach (1830 - 1916), österreichische Schriftstellerin
 
Der Neid der Menschen zeigt an, wie unglücklich sie sich fühlen, und ihre beständige Aufmerksamkeit auf fremdes Tun und Lassen, wie sehr sie sich langweilen.
Arthur Schopenhauer (1788 - 1860), deutscher Philosoph
 
Moralische Entrüstung besteht in den meisten Fällen aus 2% Moral.
48% Hemmungen und 50% Neid.
François de La Rochefoucauld (1613 - 1680),  französischer Offizier, Diplomat u. Schriftsteller
 
Neiden und beneidet werden ist das meiste.
 
Friedrich von Logau (1604 - 1655), deutscher Dichter
 
Das sicherste Zeichen, mit großen Eigenschaften geboren zu sein, ist wohl – keinen Neid zu kennen.  François de La Rochefoucauld ( 1613 - 1680),  französischer Offizier, Diplomat u. Schriftsteller
 
Der Neid ist unversöhnlicher als der Hass.
La Rochefoucauld (1613 - 1680),  französicher Schriftsteller
 
Unser Neid dauert stets länger als das Glück derer, die wir beneiden.

  La Rochefoucauld (1613 - 1680), französischer Schriftsteller

 
Die Tochter des Neides ist die Verleumdung.
Giacomo Casanova ( 1725 - 1798),  italienischer Schriftsteller
 
Wir sind alle im Grunde neidisch, aber indem wir unseren Neid bezwingen, bessern wir uns.
 
James Boswell (1740 - 1795),  schottischer Schriftsteller

Seite - 1 / 18 -
Text 1 bis 10 von 180

Zitate 11 - 20 >>>

<<< Startseite | nach oben | zum Menue >>>