Aphorismen Zitate Sprüche
www.mentel-zetel.de  

"Die Freiheit der Meinung setzt voraus,
dass man eine hat.
"

(Heinrich Heine)

 

Zitate und Sprüche zum Thema
"Spott"

Spott ist oft Mangel an Geist.
Jean de la Bruyère (1645 - 1696), französischer Schriftsteller
 
Aus Spöttern werden oft Propheten.
William Shakespeare, (1564 - 1616), englischer Dichter, Dramatiker, Schauspieler und Theaterleiter
Quelle : »König Lear«, 1605

 
Von den Schlechten verlacht zu werden ist fast schon ein Lob.
Erasmus von Rotterdam ( 1469 - 1536), niederländischer Humanist

Bei Schicksalsschlägen fürchte vor allem deine ehemaligen Neider.
Emanuel Wertheimer, (1846 - 1916), deutsch-österreichischer Philosoph und Aphoristiker ungarischer Herkunft
 
Jede Nation spottet über die anderen, und alle haben recht.
Arthur Schopenhauer, (1788 - 1860), deutscher Philosoph
 
Zuletzt zwitscherte er mit der Spottdrossel um die Wette.
Sein Neid erdrosselte auch sie.
© Emil Baschnonga, (* 1941), Schweizer Schriftsteller und Aphoristiker
 
Wer den Schaden hat, darf für den Spott nicht sorgen.
Johann Jakob Wilhelm Heinse,  (1746 - 1803), deutscher Schriftsteller, Gelehrter und Bibliothekar.

Unverschämtheit ist die Waffe derer,
welche die geschmeidige Gerte des Spottes nicht zu handhaben wissen.
Claude Tillier, (1801 - 1844),  französischer Satiriker und Schriftsteller
 
 Ehrwürdig ist der Mantel, der euch ziert;
ihn zu verspotten, wäre Sünde.
Doch tragt ihn auch, wie sichs gebührt,
und hängt ihn niemals nach dem Winde.
Johann Georg Jacobi, (1740  - 1814), deutscher anakreontischer Lyriker
 
Feiner Spott ist ein Dorn, der etwas von dem Duft der Blume konserviert hat.
Alfred d'Houdetot (1799 - 1869), französischer Schriftsteller
 
Seite - 1 / 8 -
Text 1 bis 10 von 80

Zitate 11 - 20 >>>

<<< Startseite | nach oben | zum Menue >>>