Aphorismen Zitate Sprüche
www.mentel-zetel.de  

"Die Freiheit der Meinung setzt voraus,
dass man eine hat.
"

(Heinrich Heine)

 

Zitate und Sprüche zum Thema
"Tod"

Die Gleichgültigkeit ist eine Lähmung der Seele, ein vorzeitiger Tod.

Anton Tschechow 17.01.1860 - 02.07.1904 russ. Schriftsteller

 
Nur zwei Dinge auf Erden sind uns ganz sicher: der Tod und die Steuer.

  Benjamin Franklin (1706 - 1790) amerikan. Politiker, Schriftsteller, Naturwissenschaftler

 
Der Tod ist das Tor zum Licht am Ende eines mühsam gewordenen Weges.
Franz von Assisi um 1181/1182 - 03.10.1226  ital. Heiliger, Ordensstifter der Franziskaner  
 
Für einen Vater, dessen Kind stirbt, stirbt die Zukunft.
Für ein Kind, dessen Eltern sterben, stirbt die Vergangenheit.
  Berthold Auerbach, (28.02.1812 - 08.02.1882), deutscher Schriftsteller
 
Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern dass man nie beginnen wird, zu leben.
  Marcus Aurelius, (26.04.0121 - 17.03.0180), römischer Kaiser
 
Die deutsche Sprache sollte sanft und ehrfurchtsvoll zu den toten Sprachen abgelegt werden,
denn nur
die Toten haben die Zeit, diese Sprache zu lernen.
Mark Twain, (30.11.1835 - 21.04.1910), US-Schriftsteller
 
Besser ist ein schneller Tod, als alle Tage schmachten unter Angst und Qual.
Aischylos 525 - 456 v. Chr. griech. Tragödiendichter
 
Wie du beim Sterben gelebt zu haben wünschest, so solltest du jetzt schon leben

   Marc Aurel ( 26.4.121 - 17.3.180) römischen Kaiser

 
Das Leben ist nur ein Moment, der Tod ist auch nur einer.
 
Friedrich Schiller (10.11.1759 - 09.05.1805)  deutscher Dichter
 
Ein Augenblick gelebt im Paradiese wird nicht zu teuer mit dem Tod gesühnt.

Friedrich Schiller (10.11.1759 - 09.05.1805)  deutscher Dichter

Seite - 1 / 30 -
Text 1 bis 10 von 300

Zitate 11 - 20 >>>