Aphorismen Zitate Sprüche
www.mentel-zetel.de  

"Die Freiheit der Meinung setzt voraus,
dass man eine hat.
"

(Heinrich Heine)

 

Zitate und Sprüche zum Thema
"Vernunft"

Warum folgt man der Mehrheit? Etwa weil sie mehr Vernunft hat? Nein, weil sie mehr  Macht hat.      Blaise Pascal, (1623 - 1662), französischer Philosoph, Physiker u. Mathematiker

 

Es gibt zwei gefährliche Abwege: die Vernunft schlechthin abzulegen
und außer der Vernunft nichts anzuerkennen.
Blaise Pascal, (1623 - 1662 ),  französischer Philosoph, Physiker u. Mathematiker

 

Wenn die Vernunft ein Geschenk des Himmels ist und wenn man vom Glauben das gleiche sagen kann, so hat uns der Himmel zwei unvereinbare, einander widersprechende Geschenke gemacht.
Denis Diderot, (1713 - 1784),  französischer Schriftsteller

 

Wer unter Toren schweigt, lässt Vernunft, wer unter Vernünftigen schweigt, Torheit vermuten.
Ernst Freiherr von Feuchtersleben, (1806 - 1848), österreichischer Philosoph, Arzt, Lyriker

 

Wenn die Vernunft ihre Stimme häufig gegen den Fanatismus erhebt,
dann kann sie die künftigen Generationen vielleicht toleranter machen.
Friedrich II. der Große, (1712 - 1786),  König von Preußen

   

Es ist immer etwas Wahnsinn in der Liebe. Es ist aber auch immer etwas Vernunft im Wahnsinn.
Friedrich Nietzsche (1844 - 1900), Philosoph und Lyriker

 

Der Kampf der Vernunft besteht darin, dasjenige, was der Verstand fixiert hat, zu überwinden.
Georg Wilhelm Friedrich Hegel, (1770 - 1831), deutscher Philosoph 

 

Regierung ist nicht Vernunft, nicht Beredsamkeit - sondern Gewalt.
George Washington, (1732 - 1799), 1. Präsident der USA

 

Die Vernunft ist des Herzens größte Feindin.
Giacomo Casanova (1725 - 1798), italienischer Schriftsteller

 

Die Liebe wird nicht von der Vernunft regiert.
Jean Baptiste Molière, (1622 - 167), französischer Schauspieler, Theaterdirektor, Dramatiker

Seite - 1 / 26 -
Text 1 bis 10 von 260

Zitate 11 - 20 >>>