Zitate Sprüche Witze
www.mentel-zetel.de  

"Die Freiheit der Meinung setzt voraus,
dass man eine hat.
"

(Heinrich Heine)

 

 

Gefängniswitze!

"Darf ich Sie mit unserem Gefängnisdirektor bekannt machen?" - "Angenehm! Sagen Sie mal, wie wird man eigentlich Gefängnisdirektor? Haben Sie als einfacher Gefangener angefangen?"
 
Wolfgang besucht seinen Kumpel im Gefängnis: "Hattest Du Schwierigkeiten mit der Feile, die ich Dir mit dem Kuchen schickte?" - "Nicht der Rede wert, morgen früh werde ich operiert!"
 
Ein hübsches Mädchen geht an einem Gefängnis vorbei. Da ruft ein Gefangener aus seinem Zellenfenster: "Hallo, Fräulein! Haben Sie heute in vier Jahren schon was vor?"
 
Der Pfarrer zum Häftling: "Sie hier? Sie stammen doch aus einer so guten Familie!" - "Ja, nicht einmal darauf wird Rücksicht genommen!"
 
Der Gefängnisdirektor: "Was wird nur Ihr armer Vater dazu sagen, dass sie schon wieder hier sind?" - "Fragen Sie ihn doch selbst. Er sitzt nur drei Zellen weiter!"
 
Ein Gefangener wird vom Pfarrer zum Galgen begleitet. Es regnet in Strömen, der Pfarrer hält den Schirm: Gefangener: "So ein Sauwetter Herr Pfarrer." Pfarrer: "Sie haben's gut, Sie müssen nur hin - ich muss auch wieder zurück."
 
Ede fragt seinen Zellengenossen: "Warum sitzt du?" - "Weil ich farbenblind bin!" - "Das ist doch kein Verbrechen!" - "Doch, ich habe rote Hundertmarkscheine gedruckt."
 

Die Gefängnisinsassen bekommen Arbeit zugeteilt. "Was haben Sie getan?" fragt der Beamte. "Einbrecher." - "Ab in die Küche! Und Sie?" - "Einbrecher." - "Ab in die Küche! Und Sie?" - "Anarchist." - "Ab in den Garten! Den Rasen sprengen!"

 
Ein Mann wird kurz vor seiner Hinrichtung gefragt, ob er noch einen Wunsch habe. Antwort: "Eine Tasse Kaffee." Der Henker bringt das Gewünschte und fragt: "Mit Milch und Zucker?" - Der Todeskandidat: "Ohne Zucker, ich bin Diabetiker!"
 
Ein Bauer wurde zu sechzig Tagen Gefängnis verurteilt. Seine Frau schrieb ihm wütend einen Brief: "Jetzt, wo du im Loch sitzt, erwartest du wohl von mir, dass ich das Feld umgrabe und Kartoffeln pflanze? Aber nein, das werde ich nicht tun!" Sie bekam als Antwort: "Trau dich bloß nicht, das Feld anzurühren, dort habe ich das Geld und die Waffen versteckt!" Eine Woche später schreibt sie ihm erneut einen Brief: "Jemand im Gefängnis muss deinen Brief gelesen haben. Die Polizei war hier und hat das ganze Feld umgegraben, ohne was zu finden." Die Antwort ihres Mannes: "So, jetzt kannst du die Kartoffeln pflanzen!"
 
Beim Appell am Morgen brüllt der Gefängniswärter: “Morgen müssen die Zellen blitzblank sein, da kommt der Justizminister!” Daraufhin ein Gefangener: “Höchste Zeit, dass sie den endlich erwischt haben...”
 
Was ist ein Mann im Knast? Artgerechte Haltung.
 

Ein Anwalt kommt zu seinem Mandanten, dessen Hinrichtung auf dem elektrischen Stuhl unmittelbar bevorsteht. Er erklärt ihm: "Ich habe eine schlechte und eine gute Nachricht für Dich. Der Gouverneur hat es abgelehnt, die Hinrichtung zu verschieben."
"Und was ist die gute Nachricht?", fragt der Häftling.
"Ich konnte ihn überreden, die Spannung zu halbieren"

 
Sagt der Gefängnispfarrer bei der Entlassung seines langjährigen Schützlings: "Ich würde ihnen ja gern draußen helfen!" - "Sie stellen sich das zu einfach vor, Hochwürden, Taschendiebstahl will gelernt sein!"
 
Ein Sträfling flieht nach 15 Jahren aus dem Gefängnis. Er bricht in das erstbeste Haus ein und findet schon im ersten Raum etwas Geld, Kleider und sogar eine Waffe. Im nächsten Raum, dem Schlafzimmer, findet er das Ehepaar, welches sich gerade im Bett ein wenig austobt. Er befiehlt dem Mann, sich auf den Stuhl zu setzen und fesselt ihn. Daraufhin fesselt er die Frau ans Bett, beugt sich über sie, küsst ihren Nacken und verschwindet im Badezimmer.
Während der Sträfling noch im Badezimmer ist, flüstert der Ehemann seiner Frau zu: "Hör zu, dieser Kerl ist ein entflohener Sträfling. Er ist sicher brutal und sehr gefährlich. Er hat wahrscheinlich schon ziemlich lange keine Frau mehr gesehen. Ich hab gesehen, wie er sich über dich gebeugt hat und deinen Nacken geküsst hat. Offensichtlich gefällst du ihm. Wenn er aus dem Bad rauskommt, will er sicher Sex mit dir, also wehr dich nicht, schrei nicht ... mach alles, was er von dir verlangt. Befriedige ihn, egal wie schlimm es auch sein wird. Dieser Kerl bringt uns sonst beide um. Sei stark Schatz. Ich liebe dich!"
Daraufhin seine Frau: "Er hat meinen Nacken nicht geküsst, er hat mir nur was ins Ohr geflüstert. Er sagt, er sei lange im Knast gewesen und inzwischen schwul geworden. Er sagt, dass du ihm gefällst und fragte, ob wir Vaseline im Haus hätten. Ich sagte ihm, dass er im Bad welche findet. Sei stark Schatz. Ich liebe dich auch!"
  

 

 <<< Startseite  |  nach oben  |  zum Menue >>>