Aphorismen Zitate Sprüche
www.mentel-zetel.de  

"Die Freiheit der Meinung setzt voraus,
dass man eine hat.
"

(Heinrich Heine)

Bitte beachten Sie die Urheberrechte des Autors!

Zitate von Ernst Ferstl
* 19.02.1955
österreichischer Lehrer und Autor

Zur Homepage des Autors

Was das Leben uns bringt, hängt in erster Linie davon ab, was wir in unser Leben bringen.  

© Ernst Ferstl, (*1955),  österreichischer Lehrer und Autor

 

Unserer Liebe genügt es vollkommen, wenn sie von zwei Menschen verstanden wird:
von dir und von mir.

© Ernst Ferstl, (*1955),  österreichischer Lehrer und Autor

  

Solange uns die Menschlichkeit miteinander verbindet,
ist es völlig egal, was uns trennt.

© Ernst Ferstl, (*1955),  österreichischer Lehrer und Autor

 

Dass sich die Erde um die eigene Achse und um die Sonne zu drehen hat, ist manchen Leuten noch viel zu wenig. Sie glauben, dass sich die Erde auch um sie drehen müsse.

© Ernst Ferstl, (*1955),  österreichischer Lehrer und Autor

 

Wenn du mich am Tag in deine Arme nimmst, sehe ich Sterne. Wenn du mich in der Nacht in deine Arme nimmst, geht für mich die Sonne auf. Sag, ist unsere Liebe nicht himmlisch?

© Ernst Ferstl, (*1955),  österreichischer Lehrer und Autor

 

Bestimmte Leute glauben, sie hätten die Weisheit mit Löffeln gefressen.
Dabei waren es in Wirklichkeit nur Buchstabensuppen.

© Ernst Ferstl, (*1955),  österreichischer Lehrer und Autor

 

Wer seinem Leben eine persönliche Note geben möchte,
sollte sich nicht mit einem Befriedigend zufrieden geben.

© Ernst Ferstl, (*1955),  österreichischer Lehrer und Autor

 

Dass du mir am Herzen liegst, zeigt sich auch darin,
dass du mir nicht mehr aus dem Kopf gehst.

© Ernst Ferstl, (*1955),  österreichischer Lehrer und Autor

 

Was uns oft im Wege steht, sind die Ziele anderer.

© Ernst Ferstl, (*1955),  österreichischer Lehrer und Autor

 

Die Weltoffenheit mancher Leute beschränkt sich im wesentlichen auf ihr Maul.

© Ernst Ferstl, (*1955),  österreichischer Lehrer und Autor

 

Eine positive Lebenseinstellung erhöht die Chancen,
vom Leben positiv überrascht zu werden.

© Ernst Ferstl, (*1955),  österreichischer Lehrer und Autor

 

Manche würden ihr Leben ja gerne in die eigene Hand nehmen.
Aber dann tun sie es doch nicht, weil sie sich nicht dreckig machen wollen.

© Ernst Ferstl, (*1955),  österreichischer Lehrer und Autor

 

Dass vieles in unserem Leben anders kommt, als wir es uns vorgestellt haben, hat den Vorteil,
dass wir viel weiter kommen, als wir eigentlich gehen wollten. 

© Ernst Ferstl, (*1955),  österreichischer Lehrer und Autor

 

Wir sollten anderen nur dann Steine in den Weg legen,
wenn sie dort auf fruchtbaren Boden fallen können.

© Ernst Ferstl, (*1955),  österreichischer Lehrer und Autor

 

Die Menschen lassen sich überraschend leicht in vier Gruppen einteilen:
in die Reichen, die Schönen, die Gescheiten und - die überwiegende Mehrheit.

© Ernst Ferstl, (*1955),  österreichischer Lehrer und Autor

Seite - 1 / 1 -
Text  1 bis 15 von 15

<<< Startseite  |  nach oben  |  zum Menue >>>