Aphorismen Zitate Sprüche
www.mentel-zetel.de  

"Die Freiheit der Meinung setzt voraus,
dass man eine hat.
"

(Heinrich Heine)

Bitte beachten Sie die Urheberrechte des Autors!

Zitate von Franz Alt
* 17.07.1938
deutscher Journalist, TV-Moderator u. Schriftsteller

Zur Homepage des Autors

Man kann nicht immer nur Politik machen, man muss auch mal etwas Ernsthaftes tun.

© Franz Alt, (*1938), dt. Journalist, TV-Moderator u. Schriftsteller

 

Mit dem Frieden ist es wie mit der Freiheit: So wie Freiheit immer auch die Freiheit des anderen ist, so ist Frieden immer auch der Frieden des anderen.

© Franz Alt, (*1938), dt. Journalist, TV-Moderator u. Schriftsteller

 

Wir verbrennen die Zukunft unserer Kinder.Wir führen einen dritten Weltkrieg gegen die Natur, also gegen uns selbst. Dieser Weltkrieg fordert mehr Opfer als der erste und zweite zusammen.

© Franz Alt, (*1938), dt. Journalist, TV-Moderator u. Schriftsteller

 

Die größte Krankheit aller Religionen sind die Lippenbekenntnisse. Sie führen nicht zur Menschwerdung des Menschen, sie machen vielmehr krank. Eine Religion, die nicht praktische Lebenshilfe ist, führt millionenfach zu Neurosen. So hat das traditionell leibfeindliche Christentum Millionen von Sexualneurosen zu verantworten.

© Franz Alt, (*1938), dt. Journalist, TV-Moderator u. Schriftsteller

 

Nichts fällst uns Menschen so schwer, wie uns Dinge bewusst zu machen, die uns daran hindern, menschlicher zu werden.

© Franz Alt, (*1938), dt. Journalist, TV-Moderator u. Schriftsteller

 

Menschenliebe und Tierliebe haben soviel miteinander zu tun,
wie persönlicher Friede und politischer Friede.

© Franz Alt, (*1938), dt. Journalist, TV-Moderator u. Schriftsteller

 

Im Geiste Jesu müssen nicht alle Umweltschützer Christen, aber alle Christen Umweltschützer sein.

© Franz Alt, (*1938), dt. Journalist, TV-Moderator u. Schriftsteller

 

Jeder kann mithelfen, dass in 25 Jahren kein Kind mehr verhungern muss. Durch einen globalen Marshallplan können wir den Hunger ins Museum der Geschichte stellen.

© Franz Alt, (*1938), dt. Journalist, TV-Moderator u. Schriftsteller

 

Die eigentliche Revolution steht noch aus: die Revolution der Gewaltlosigkeit,
die Revolution des Bewußtseins, die Revolution der Liebe. 

© Franz Alt, (*1938), dt. Journalist, TV-Moderator u. Schriftsteller

 

Mit Atombomben treiben wir die Welt ab.

© Franz Alt, (*1938), dt. Journalist, TV-Moderator u. Schriftsteller

 

Die Zukunft ist nicht grau, sondern grün! Vorausgesetzt,
wir stellen jetzt die Weichen für eine nachhaltige und ökologische Energiepolitik.

© Franz Alt, (*1938), dt. Journalist, TV-Moderator u. Schriftsteller

 

Die gesamte Wirtschaft müsse von der Forstwirtschaft lernen,
was Nachhaltigkeit bedeutet - der Holzweg ist ein guter Weg. 

© Franz Alt, (*1938), dt. Journalist, TV-Moderator u. Schriftsteller

 

Atomares Restrisiko ist jenes Risiko, das uns jeden Tag den Rest geben kann.

© Franz Alt, (*1938), dt. Journalist, TV-Moderator u. Schriftsteller

 

Gleichgültigkeit ist eine besonders brutale Form der Gewalt.

© Franz Alt, (*1938), dt. Journalist, TV-Moderator u. Schriftsteller

 

Mit dem Frieden ist es wie mit der Freiheit: So wie Freiheit immer auch die Freiheit des anderen ist, so ist Frieden immer auch der Frieden des anderen.

© Franz Alt, (*1938), dt. Journalist, TV-Moderator u. Schriftsteller

 

Wir verbrennen die Zukunft unserer Kinder.Wir führen einen dritten Weltkrieg gegen die Natur, also gegen uns selbst. Dieser Weltkrieg fordert mehr Opfer als der erste und zweite zusammen.

© Franz Alt, (*1938), dt. Journalist, TV-Moderator u. Schriftsteller

 

Die größte Krankheit aller Religionen sind die Lippenbekenntnisse. Sie führen nicht zur Menschwerdung des Menschen, sie machen vielmehr krank. Eine Religion, die nicht praktische Lebenshilfe ist, führt millionenfach zu Neurosen. So hat das traditionell leibfeindliche Christentum Millionen von Sexualneurosen zu verantworten.

© Franz Alt, (*1938), dt. Journalist, TV-Moderator u. Schriftsteller

 

Nichts fällst uns Menschen so schwer, wie uns Dinge bewusst zu machen, die uns daran hindern, menschlicher zu werden.

© Franz Alt, (*1938), dt. Journalist, TV-Moderator u. Schriftsteller

 

Menschenliebe und Tierliebe haben soviel miteinander zu tun,
wie persönlicher Friede und politischer Friede.

© Franz Alt, (*1938), dt. Journalist, TV-Moderator u. Schriftsteller

 

Im Geiste Jesu müssen nicht alle Umweltschützer Christen, aber alle Christen Umweltschützer sein.

© Franz Alt, (*1938), dt. Journalist, TV-Moderator u. Schriftsteller

 

Jeder kann mithelfen, dass in 25 Jahren kein Kind mehr verhungern muss. Durch einen globalen Marshallplan können wir den Hunger ins Museum der Geschichte stellen.

© Franz Alt, (*1938), dt. Journalist, TV-Moderator u. Schriftsteller

 

Mit Atombomben treiben wir die Welt ab.

© Franz Alt, (*1938), dt. Journalist, TV-Moderator u. Schriftsteller

 

Atomares Restrisiko ist jenes Risiko, das uns jeden Tag den Rest geben kann.

© Franz Alt, (*1938), dt. Journalist, TV-Moderator u. Schriftsteller

 

Die Sonne schickt uns keine Rechnung.

© Franz Alt, (*1938), dt. Journalist, TV-Moderator u. Schriftsteller

 

Das Ende der Vergötzung von Vernunft und Wissenschaft wäre der Anfang eines neuen Wissens: daß nur die Umkehr der Herzen und eine neue Verantwortung uns weiterhelfen können.

© Franz Alt, (*1938), dt. Journalist, TV-Moderator u. Schriftsteller

 

Menschenliebe und Tierliebe haben soviel miteinander zu tun,
wie persönlicher Friede und politischer Friede.

© Franz Alt, (*1938), dt. Journalist, TV-Moderator u. Schriftsteller

 

Im Geiste Jesu müssen nicht alle Umweltschützer Christen, aber alle Christen Umweltschützer sein.

© Franz Alt, (*1938), dt. Journalist, TV-Moderator u. Schriftsteller

 

Jeder kann mithelfen, dass in 25 Jahren kein Kind mehr verhungern muss. Durch einen globalen Marshallplan können wir den Hunger ins Museum der Geschichte stellen.

© Franz Alt, (*1938), dt. Journalist, TV-Moderator u. Schriftsteller

 

Mit Atombomben treiben wir die Welt ab.

© Franz Alt, (*1938), dt. Journalist, TV-Moderator u. Schriftsteller

 

Sonne ist Zukunft, Sonne ist Entwicklung. Sonne ist die Chance zum Frieden für alle Zeit. Jede Solaranlage ist ein Zeichen des Friedens. Die Lösung steht am Himmel.

© Franz Alt, (*1938), dt. Journalist, TV-Moderator u. Schriftsteller

 

Eine Politik ohne atomare Bedrohung wäre nicht der Himmel auf Erden,
aber der Hölle auf Erden könnten wir wahrscheinlich entkommen.

© Franz Alt, (*1938), dt. Journalist, TV-Moderator u. Schriftsteller

 

Theologen lassen oft die Wahrheit verdorren. Sie haben die Wahrheit im Kopf,
aber sie erreichen die Herzen nicht, weil sie zu wenig die Wirklichkeit suchen.

© Franz Alt, (*1938), dt. Journalist, TV-Moderator u. Schriftsteller

 

Unsere Macht ist zerstörerisch. Wir können zwar die Schöpfung beenden und alle Menschen töten, aber wir können keinen einzigen Menschen erschaffen.

© Franz Alt, (*1938), dt. Journalist, TV-Moderator u. Schriftsteller

 

Wenn du Frieden willst, bereite den Frieden vor; wer Krieg vorbereitet, wird Krieg bekommen.

© Franz Alt, (*1938), dt. Journalist, TV-Moderator u. Schriftsteller

 

Wenn Politiker und die Energiemonopolisten uns vorgaukeln, es gebe keine Alternative zum heutigen Energiemix, dann sagen sie die Unwahrheit und propagieren in Wahrheit das Ende der Menschheit.

© Franz Alt, (*1938), dt. Journalist, TV-Moderator u. Schriftsteller

 

Wer auf Bomben vertraut, dessen Vertrauen zu Menschen wird schwinden.

© Franz Alt, (*1938), dt. Journalist, TV-Moderator u. Schriftsteller

 

Wir haben pro Kopf der Weltbevölkerung schon mehr Sprengstoff als Nahrungsmittel.

© Franz Alt, (*1938), dt. Journalist, TV-Moderator u. Schriftsteller

 

Nur Menschen, die selbst friedlich sind, können auch politischen Frieden bewirken.

© Franz Alt, (*1938), dt. Journalist, TV-Moderator u. Schriftsteller

 

Nicht der Sozialismus ist heute eine Gefahr für die Religion,
sondern häufig ihre eigene Phantasie- und Utopielosigkeit.

© Franz Alt, (*1938), dt. Journalist, TV-Moderator u. Schriftsteller

 

Nach der Aufklärung ist das Abendland wissenschaftlich zwar ein Riese geworden,
aber seelisch und religiös ein Baby geblieben.

© Franz Alt, (*1938), dt. Journalist, TV-Moderator u. Schriftsteller

 

Seite - 1 / 1 -
Text  1 bis 40 von 40

<<< Startseite  |  nach oben  |  zum Menue >>>