Aphorismen Zitate Sprüche
www.mentel-zetel.de  

"Die Freiheit der Meinung setzt voraus,
dass man eine hat.
"

(Heinrich Heine)

Bitte beachten Sie die Urheberrechte des Autors!

Aphorismen von Josef Bordat
* 1972
Dipl.-Ing. Dr.phil., Publizist und Autor

Homepage des Autors

Man kann wissen, daß man nicht alles glauben soll,
doch sollte man nicht glauben, daß man alles wissen kann.

© Josef Bordat, (*1972), Dipl.-Ing. Dr.phil., Publizist und Autor

Quelle : »Aphorismen, Gedanken, Kurzgedichte (1990-2007)« 

 

Besser ein Zweifler, der manchmal glaubt,
als ein Gläubiger, der nie zweifelt.

© Josef Bordat, (*1972), Dipl.-Ing. Dr.phil., Publizist und Autor
Quelle : »Aphorismen, Gedanken, Kurzgedichte (1990-2007)«  

  

Wer nicht den Wert der Weisheit wahrt,
kann nicht den Weg zur Wahrheit weisen.

© Josef Bordat, (*1972), Dipl.-Ing. Dr.phil., Publizist und Autor
Quelle : »Aphorismen, Gedanken, Kurzgedichte (1990-2007)«

 

Man kann keinen Menschen mit Beweisen von Gott überzeugen,
doch man kann jeden Menschen durch Bezeugen an Gott überweisen.

© Josef Bordat, (*1972), Dipl.-Ing. Dr.phil., Publizist und Autor 

 

Differenzerfahrung.
Die Phrase "Ich weiß nicht mehr weiter" in die Internetsuchmaschine google.de eingegeben,
bringt im Ergebnis 103.000 Seiten, "Ich habe Hoffnung" nur 69.400.

© Josef Bordat, (*1972), Dipl.-Ing. Dr.phil., Publizist und Autor  

 

Nichts ängstigt mich mehr als Menschen, die um Gottes Willen keinen Raum lassen für ihren Verstand. Bis auf Menschen, die um ihres Verstandes Willen keinen Raum lassen für Gott.

© Josef Bordat, (*1972), Dipl.-Ing. Dr.phil., Publizist und Autor
Quelle : »Aphorismen, Gedanken, Kurzgedichte (1990-2007)« 

 

Das Verhältnis von Papst und Kirche wird häufig mit dem Bild eines Hirten und seiner Herde beschrieben. Dabei kommt der einzelne Gläubige nicht gut weg: Er ist ein Schaf. Nicht vergessen werden sollte allerdings, daß zwar der Hirte die Herde kompromißlos in den Stall des Besitzers führt, wenn es Abend wird, doch tagsüber läßt er sich von der Herde zu den besten Futterplätzen und Wasserquellen ziehen, denn er weiß: Dafür hat nur ein Schaf den richtigen Sinn.

© Josef Bordat, (*1972), Dipl.-Ing. Dr.phil., Publizist und Autor
Quelle : »Aphorismen, Gedanken, Kurzgedichte (1990-2007)«
 

 

Wenn der Mensch – wie Augustinus behauptet – zwischen Tier und Engel steht, dann gibt es für den Umgang mit ihm zwei Möglichkeiten: Entweder, man zeigt ihm, wie nah er dem Tier ist oder wie nah er dem Engel sein könnte.

© Josef Bordat, (*1972), Dipl.-Ing. Dr.phil., Publizist und Autor
Quelle : »Aphorismen, Gedanken, Kurzgedichte (1990-2007)«    

 

Optimist: Die Hoffnung stirbt zuletzt. – Pessimist: Aber sie stirbt.

© Josef Bordat, (*1972), Dipl.-Ing. Dr.phil., Publizist und Autor
Quelle : »Aphorismen, Gedanken, Kurzgedichte (1990-2007)«
    

 

Es gibt nichts, das so absolut ist wie Zeit
und nichts, das so relativ ist wie ihre Dauer.

© Josef Bordat, (*1972), Dipl.-Ing. Dr.phil., Publizist und Autor
Quelle : »Aphorismen, Gedanken, Kurzgedichte (1990-2007)«
    

 
 Seite - 1 / 1 -
Text  1 bis 10 von 10

<<< Startseite  |  nach oben  |  zum Menue >>>